Die Sadhana im Februar ist “Mitgefühl”

Im Februar kultivieren wir in uns das

MITGEFÜHL.

Mitgefühl ist die Fähigkeit, sich in sein Gegenüber hineinzuversetzen, mit einem anderen zu fühlen und es ist für einen Yogi sehr wichtig, diese Qualität zu entwickeln, besser gesagt, sie weiter zu entwickeln!

 

Beginne und beende  jeden Tag mit dem folgenden Satz:

“Mein grenzenloses Mitgefühl umfasst alle Lebewesen”

 

Und immer, immer wieder wenn Du es kannst, übe folgendes:

DIE PRAXIS DES STILLEN SCHENKENS

Wenn Du dich an einem öffentlichen Ort befindest, z. B. einem Markt, einem Park, einem Bahnhof, o.ä., bleibe kurz stehen, damit Du die Passanten diskret beobachten kannst.
Lasse Dich von deinem Herzen führen, lass es die Menschen auswählen, denen Du ein anonymes und stilles Geschenk geben wirst.

Wenn Du einen Menschen siehst, der von einer Krankheit betroffen ist, dann schenke ihm im Gedanken gute Gesundheit.

Wenn du einen niedergeschlagenen und traurigen Menschen siehst, schenke ihm Frieden und Freude.

Wenn Du ein weinendes Kind siehst, schenke ihm eine schöne Zukunft.

Wenn Du jemanden mürrisch und wütend siehst, schenke ihm Liebe und Vergebung.

Und so verfährst Du mit all den Leuten, die deinen Weg kreuzen.

Heiße jeden von ihnen für ein paar Momente in deinem Herzen willkommen und wünsche ihnen alles Gute.

Vielleicht wirst Du diese Menschen nie wieder sehen. Es ist gut, dass es so ist; Du brauchst keine Bestätigung, Liebe wird nie aufgezwungen, sie wird einfach jedem angeboten, der bereit ist, sie zu empfangen.

 

Mit dieser Yogischen Übung entwickelst Du dein Mitgefühl weiter
und untestützt deine Mitmenschen oder Tiere dieser Erde
mit positiver Energie und Gedanken.

Lassen wir uns auch auf das Geistige ein, indem wir das positive Denken aktiv praktizieren.

***

OM Shanti

Laura und Alois

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leer
    Visit Us On InstagramVisit Us On FacebookVisit Us On Youtube